Vita

1965
geboren in Baden-Baden ist ein schweizerisch-deutscher Künstler
1984 - 1990
Studium an der Kunstakademie Düsseldorf
2004
Professur für Malerei Hochschule für Bildende Künste Braunschweig
2006
eine Gastprofessur in Puebla, Mexico

Exhibitions

1997
Galerie Hübner, Frankfurt Kunststiftung Baden-Württemberg, Stuttgart Ludwig Forum, Aachen (mit Tamara Grcic)
1998
Galerie manus presse, Stuttgart Galleria Fabjbasaglia, Rimini Galerie Haus Schneider, Ettlingen/Karlsruhe MMK, Museum für Moderne Kunst, Frankfurt/Main
1999
Galerie Thomas Rehbein, Köln Ulmer Museum Mannheimer Kunstverein
2002
Museum für Neue Kunst, Freiburg
2004
Institut für Moderne Kunst, Nürnberg
2005
Gesellschaft der Freunde junger Kunst Baden-Baden Museum Moderner Kunst, Passau, aus der Sammlung Großhaus
2006
Museum Gottorf, Schleswig, aus der Sammlung Großhaus Galerie Löhrl, Mönchengladbach
2007
Kravets/Wehby Gallery, New York

Awards

1992 / 1993 / 1994
Kiefer-Hablitzel-Preis, Bern
1995
Kunststiftung Baden-Württemberg
Förderkoje, art cologne
manuspresse
1997
Roy Lichtenstein Preis in Bonn
1998
Preis des Kuratoriums des Mannheimer Kunstvereins

Johannes Hüppi

Catalog

Johannes Hüppi, "Am Computer IV", 2003

Hu-123
Farbradierung im Format 23 x 30 cm auf Bütten 36 x 46 cm, datiert und handsigniert.
soldverkauft

Johannes Hüppi, "Am Computer V", 2003

Hu-124
Farbradierung im Format 23 x 30 cm auf Bütten 36 x 46 cm, datiert und handsigniert.
360 € (inkl. MwSt.)
availablelieferbar

Johannes Hüppi, "Am Computer VI", 2003

Hu-125
Farbradierung im Format 23 x 30 cm auf Bütten 36 x 46 cm, datiert und handsigniert.
360 € (inkl. MwSt.)
availablelieferbar
Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unseren Datenschutzbestimmungen zu.